GESCHICHTE

1947 Die Karriere von Heinrich Schmidt beginnt mit der Gründung der Elektrogroßhandlung Schmidt & Co. in Mönchengladbach zusammen mit den Gesellschaftern Walter Engels und Heinrich Deußen.

1960 Heinrich Schmidt gründet in Mönchengladbach-Odenkirchen eine Sanitär-Großhandlung. Er startet das Geschäft mit 200 Quadratmetern Ausstellungsfläche und 1000 Quadratmetern Lagerfläche.

1967 Bereits sieben Jahre später vergrößert sich das junge Unternehmen: Heinrich Schmidt erwirbt das heutige Firmengelände an der Duvenstraße und eröffnet  ein neues Lager, einen modernen Verwaltungsteil und eine Fachausstellung für Bäder. Mehrere Ausbaustufen folgen im Laufe der Jahre.

1978 Die Söhne des Unternehmensgründers Edelhart und Heinz Schmidt werden persönlich haftende Gesellschafter des Betriebs, der nun unter der Rechtsform „Heinrich Schmidt OHG“ firmiert. Im selben Jahr wird die Fa. van Bebber und Nolden in Krefeld übernommen und firmiert ab sofort unter dem neuen Namen.

1989 In Leverkusen entsteht eine zweite Niederlassung. Mit 2600 Quadratmetern Lagerfläche ist sie im Vergleich zu den Standorten Mönchengladbach und Krefeld kleiner.

1990 Die dritte Niederlassung entsteht in Wesel, wo die Firma Wilhelm von Hoevel u. Comp. integriert wird.

1991 Eröffnung des ersten Schnell-Entnahme-Lagers (SE-Lager) am Firmensitz. Die praktische Einrichtung für Installateure wird Schule machen.

1994 In Düsseldorf eröffnet die vierte Niederlassung mit 2000 Quadratmetern Lagerfläche. Den umfangreichen Kundenstamm der Landeshauptstadt decken zusätzlich die Standorte Krefeld und Mönchengladbach ab. Im selben Jahr wird die Firma Schmidt-Linssen mit einer Elektrogroßhandlung in Krefeld gegründet.

1995 Eröffnung des Schnell-Entnahme-Lagers (SE-Lager) auf der Bonnenbroicher Straße in Mönchengladbach.

1996 Am Standort Krefeld erweitert die Heinrich Schmidt OHG ihr Sortiment um Spezialmaterial für Krankenhäuser, Senioren- und Pflegeeinrichtungen. Wegweisend war das Konzept, die Großkunden von der Planung bis zur Ausführung aus einer Hand fachkundig zu betreuen.

1997 Das SE-Lager auf der Engelbecker Straße in Mönchengladbach öffnet seine Pforten.

2000 Die Rechtsform des Unternehmens ändert sich in „Heinrich Schmidt GmbH & Co. KG“. Der Standort Wesel vergrößert sich durch einen Neubau auf eine Lagerfläche von 4500 Quadratmetern, 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche sowie ein SE-Lager mit ebenfalls 800 Quadratmetern. In Viersen öffnet eine weitere Niederlassung inklusive SE-Lager und Bad-Fachausstellung.

2001 In Oberhausen, Velbert und Emmerich entstehen weitere SE-Lager

2003 Eröffnung des SE-Lagers in Kevelaer.

2005 Eröffnung des SE-Läger in Duisburg und Krefeld-Nord.

2005 Der Unternehmensgründer Heinrich Schmidt stirbt 87-jährig.

2006 Die Fa. Jacobi in Düsseldorf wird übernommen und vollständig in das Unternehmen integriert. Es entsteht die Niederlassung HSD-Süd.

2007 Das Unternehmen wächst weiter und eröffnet ein neues SE-Lager in Wuppertal.