Kontakt

Beratung und Teilnahme

Ihr Ansprechspartner:

Torsten Jansweidt

02451/999-903
E-Mail schreiben

Immer mehr Kunden, die sich ein neues Bad wünschen, fahren spontan in den Baumarkt oder zum Möbelhaus. Für das Fachhandwerk und den Großhandel sind sie damit verloren. Dieser Entwicklung hat die Heinrich-Schmidt-Gruppe 2004 ein Point-of-Sale-Konzept entgegengesetzt, bei dem Fachhandwerk, Großhandel und Hersteller erfolgreich kooperieren: Das BADWERK.

Die Idee

Wir machen dem Kunden ein bequemes Komplettangebot. Er kann sich zunächst in unseren Badausstellungen inspirieren lassen und wird von kompetenten Fachkräften beraten. Anschließend sucht sich der Kunde einen SHK-Installateur in seiner Nähe aus, der alle weiteren Schritte aus einer Hand betreut – von der Vor-Ort-Besichtigung über die Budgetfestlegung; von der Koordination der Baumaßnahme bis hin zur Rechnungsstellung.

DAS BADWERK-KONZEPT:
  • 1 Ort (die jeweilige Ausstellung)

  • 1 Ansprechpartner (Sie, der Fachhandwerker)

  • 1 Preis (das von Ihnen kalkulierte Budget).

Wie funktioniert das BADWERK im Einzelnen?

Das Marketing teilen sich der Großhandel und die Hersteller. Die umfangreichen BADWERK-Ausstellungen sind der ideale Rahmen, um attraktive Marken und Produkte zur Geltung zu bringen. Haben die Kunden nach ausgiebiger Beratung ihr Traumbad – oder auch das komplette Raumkonzept – gefunden, erstellt der BADWERK-Berater ihnen anhand von vereinbarten Montage- und Dienstleistungspreisen ein Angebot. Außerdem verabredet er einen gemeinsamen Termin vor Ort. Erst zu diesem Zeitpunkt kommen Sie, der SHK-Installateur, ins Spiel und übernehmen den Auftrag. Ein großer Gewinn, denn: Den gesamten Akquiseaufwand haben Sie sich gespart.

Das BADWERK: Vorteilhaft für Hersteller, Großhändler – und Fachhandwerker. Nutzen auch Sie die Vorzüge des Konzepts und werden Sie Mitglied im BADWERK.